Polizei schießt Räuber an

Gießen (akr/dpa) - Die Polizei hat einen bewaffneten Räuber in Gießen angeschossen. Der Mann hatte zuvor eine Spielhalle überfallen.

Mit einem Schuss in den Fuß hat die Polizei in Gießen die Flucht eines bewaffneten Räubers beendet. Der 49-Jährige wurde dadurch leicht verletzt, wie die Staatsanwaltschaft berichtete. Nach Angaben eines Behördensprechers hatte der Mann heute Morgen gegen 5 Uhr eine Spielhalle in der mittelhessischen Stadt überfallen. Der maskierte Mann hatte, mit einer Pistole, einem Vorschlaghammer und Aufbruchwerkzeug bewaffnet, die Spielothek kurz vor Geschäftsschluss betreten. Die Kassiererin und drei männliche Gäste dirigierte er in eine Toilette. Dann versuchte er, Automaten aufzuschlagen.

Zwei Streifen hätten den mutmaßlichen Räuber gestellt. Als dieser fliehen wollte, habe ein Beamter geschossen. Er kam zunächst in ein Krankenhaus.  Beute habe er nach ersten Erkenntnissen nicht gemacht.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare