Überfall auf Wirtshaus

Frankfurt (vs) - Zwei maskierte und bewaffnete Täter haben gestern am späten Abend ein Wirtshaus in der Rehstraße und erbeuteten rund 500 Euro.

Noch zwei Gäste (28 und 43 Jahre) und ein 33-Jähriger Barkeeper waren in der Gaststätte, als die zwei Maskierten hereinkamen und lautstark „Überfall" riefen. Anschließend lief einer zum Kassenbereich hinüber, während der andere am Eingang stehen blieb und die zwei an der Theke sitzenden Männer mit einer Pistole bedrohte. Völlig unbeeindruckt schmiss einer der Gäste sein Bierglas nach dem Täter hinter dem Tresen. Der ließ sich von seinem Vorhaben nicht abbringen und nahm sich das Bargeld aus der Kasse. Dann wollte er wieder aus dem Wirtshaus hinaus rennen, wo der andere Täter mittlerweile auf ihn wartete. Dies versuchte der mutige Gast erneut zu verhindern, indem er einen Barhocker nach ihm warf. Trotz dessen dass er vom Barhocker getroffen wurde und sogar ins Stolpern geriet, gelang beiden Tätern die Flucht.

Die beiden Räuber waren etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß, von schlanker Figur, hellhäutig und dunkel bekleidet. Beide waren maskiert mit sogenannten Palästinensertüchern in schwarz/weiß sowie mit schwarzen Basecaps. Beide trugen außerdem schwarze Handschuhe. Beide Männer waren mit Pistolen bewaffnet.

Im Rahmen der Absuche des Fluchtweges wurden ein schwarze Umhängetasche und ein schwarz-weißes Kopftuch gefunden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de/Arno Bachert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare