Mehrere Gebäude in Friedberg geräumt

Unbekannter Anrufer droht mit Bombenanschlägen

+
Ein Polizist steht in Friedberg hinter einer Absperrung zwischen einer Sparkasse und dem Gebäude eines Energieversorgers, für die ein Unbekannter Bombenanschläge angekündigt hatte.

Friedberg - Eine Bombendrohung hat in der Friedberger Innenstadt am Donnerstagmorgen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Drei Gebäude wurden vorrübergehend geräumt, rund 250 Beschäftigte mussten ihre Arbeit unterbrechen.

Ein unbekannter Mann hatte gegen 6.45 Uhr bei der Rettungsleitstelle des Wetteraukreises angerufen. Er drohte mit verwaschener Stimme Anschläge für die Zeit ab 9 Uhr in der Sparkasse und den Räumen eines Energieversorgers an, wie die Polizei berichtete. Die Gebäude am zentralen Europaplatz wurden evakuiert und die Kreuzung Kaiser-/Ockstädter Straße gesperrt. Nach rund eineinhalb Stunden konnten die Beschäftigten zurück an ihre Arbeitsplätze. Die Beamten und ihre Sprengstoffspürhunde hatten nichts Verdächtiges entdeckt. Hinweise auf den Anrufer und sein Motiv gab es zunächst nicht. (dpa)

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion