Unfälle auf der A7 und A44

Fahrer eines Sprinters eingeklemmt

+

Kassel - Zwei Autobahnunfällen bei Kassel haben heute Morgen zu langen Staus im Berufsverkehr geführt. Bei einem Auffahrunfall wurde der Fahrer eines Kleintransporters in seinem Wagen eingeklemmt und schwer verletzt.

Zwei Unfälle haben am Montagmorgen auf den Autobahnen 7 und 44 bei Kassel zu Staus geführt. Auf der A7 zwischen der Anschlussstelle Guxhagen und dem Dreieck Kassel-Süd kam es nach Angaben der Polizei zu einem Auffahrunfall, bei dem der Beifahrer eines Kleintransporters eingeklemmt wurde. Der 40-Jährige aus Wolkenstein (Sachsen) kam mit schweren Beinverletzungen in ein Krankenhaus. Der 30 Jahre alte Fahrer aus Flöha (Sachsen) blieb unverletzt. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich bis auf fünf Kilometer Länge. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf rund 15.000 Euro.

Auf der A44 zwischen Zierenberg und Breuna überschlug sich in Fahrtrichtung Dortmund ein Auto aus Coesfeld, als es beim Überholen eines Lastwagens ins Schleudern kam. Der 51 Jahre alte Fahrer sei mit nur leichten Blessuren ausgestiegen, der Rückstau sei bis zu neun Kilometer lang gewesen, hieß es weiter. Der Gesamtschaden lag bei etwa 9000 Euro.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion