Mehrere schlimme Zusammenstöße

Unfallbilanz eines Tages: Drei Tote, sechs Schwerverletzte

+

Grebenhain/Langenselbold/Hofheim - Bei mehreren schlimmen Unfällen musste die Polizei gestern eine schlimme Bilanz ziehen: Insgesamt gab es drei Tote und sechs Schwerverletzte.

Bei einem Verkehrsunfall in Grebenhain (Vogelsbergkreis) ist ein 53-Jähriger ums Leben gekommen, zwei weitere Männer wurden schwer verletzt. Ein 19-Jähriger kam gestern mit seinem Wagen von der Straße ab und geriet damit in den Gegenverkehr. Wie die Polizei mitteilte, stieß er dort mit dem Auto eines 24 Jahre alten Mannes zusammen. Bei dem Unfall wurde der Beifahrer des 24-Jährigen so schwer verletzt, dass er am Unfallort starb. Die beiden anderen Männer wurden schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ebenfalls zu einem heftigen Unfall kam es auf der A66 bei Langenselbold (Main-Kinzig-Kreis): Eine Frau ist bei dem Unfall  lebensgefährlich verletzt worden. Das Auto der 43-Jährigen geriet gestern Abend in einer Kurve ins Schleudern und stellte sich quer zur Fahrbahn. Ein 37 Jahre alter Autofahrer konnte nicht mehr bremsen und prallte in den Wagen. Die Feuerwehr musste die eingeklemmte Frau aus dem Auto befreien, wie die Polizei mitteilte. Sie kam ins Krankenhaus. Der Mann wurde nicht verletzt.

Airbag-Westen können Leben retten

In Hofheim (Main-Taunus-Kreis) wurden bei einem Unfall gleich zwei Frauen schwer verletzt: Eine 28-Jährige verlor gestern auf nasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto und geriet auf die Gegenfahrbahn. Wie die Polizei mitteilte, prallte ihr Fahrzeug dort mit dem entgegenkommenden Wagen einer 26-jährigen Frau zusammen. Beide Fahrerinnen wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Auch in Büdingen und Gießen war es gestern zu zwei verhängnisvollen Unfällen gekommen. Dabei starben ein Motorradfahrer und eine Autofahrerin. In Frankfurt an der Osthafenbrücke wurde gestern ein Radfahrein von einen Lkw überrollt und lebensgefährlich verletzt.

dani/dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion