Pkw in zwei Teile zerrissen

Zwei Tote und Schwerverletzte bei Unfällen

+

Heidenrod/Darmstadt - Eine Tote und zwei Schwerverletzte: Das ist die Bilanz zweier Unfälle, die sich heute am frühen Morgen ereigneten. Bei einem Unfall bei Heidenrod starb eine Frau, in Darmstadt wurden bei einem weiteren Unfall zwei Menschen schwer verletzt.

Eine 21-jährige Autofahrerin ist bei einem Unfall nahe Heidenrod (Rheingau-Taunus-Kreis) ums Leben gekommen. Nach Mitteilung der Polizei in Wiesbaden hatte die Frau heute am frühen Morgen auf einer Landstraße am Ende einer Kurve aus zunächst unbekannter Ursache die Kontrolle über ihren Wagen verloren, war von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Die Frau wurde in ihrem total zerstörten Auto eingeklemmt und so schwer verletzt, dass sie von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden konnte.

Bei einem Autounfall in Darmstadt sind zwei Menschen schwer verletzt worden, einer davon lebensgefährlich. Nach Mitteilung der Polizei war ein 24 Jahre alter Autofahrer am frühen Morgen mit seinem Wagen in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit derart hohem Tempo gegen zwei Bäume gekracht, dass der Pkw in zwei Teile zerrissen wurde. Der 24-Jährige wurde aus dem Wagen geschleudert und lebensgefährlich verletzt. Seine 20 Jahre alte Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen. Beide kamen auf die Intensivstation eines Darmstädter Krankenhauses. Als Unfallursache wurde nach Angaben eines Polizeisprechers zu schnelles Fahren vermutet. Der Sachschaden wurde auf etwa 50.000 Euro geschätzt.

Zukunft: Mit Autopilot auf der Autobahn

Zukunft: Mit Autopilot auf der Autobahn

Bereits am Freitag war ein 41 Jahre alter Motorradfahrer in Südhessen bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Der Mann aus Modautal (Landkreis Darmstadt-Dieburg) war auf einer Kreisstraße nahe seinem Wohnort in einer Kurve gestürzt. Anschließend rutschte er mit seiner Maschine unter einen entgegenkommenden Traktor. Der 41-Jährige starb noch am Unfallort.

(dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion