Zwei Tote bei Unfällen

Fulda - Bei drei Unfällen in Osthessen sind zwei Männer ums Leben gekommen. Insgesamt sechs Menschen wurden schwer verletzt. Zwei der Unfälle passierten, weil die jungen Autofahrer bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über ihre Fahrzeuge verloren.

Bei Dietershausen kam in der Nacht zum Donnerstag ein 18 Jahre alter Autofahrer ums Leben, als er auf einer Landstraße ein anderes Auto überholen wollte. Dabei kam er nach Angaben der Polizei in Fulda von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrmals und blieb auf dem Dach liegen. Der 18-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Zusammenprall mit Kleinbus

Zwischen Lauterbach und Herbstein starb ein 59 Jahre alter Beifahrer. Die 57-jährige Fahrerin des Wagens war auf der Bundesstraße 275 aus zunächst ungeklärter Ursache mit einem entgegenkommenden Kleinbus zusammengestoßen, der daraufhin gegen einen Baum prallte. Dabei wurden außerdem drei weitere Menschen schwer verletzt.

Frontal gegen geparktes Auto

In Fulda verlor in der Nacht zum Donnerstag ein 19 Jahre alter Autofahrer an einer Baustelle die Kontrolle über seinen Wagen. Er kam von der Straße ab und stieß frontal gegen ein geparktes Auto. Der 19-Jährige wurde in dem Wrack eingeklemmt und musste von der Feuerwehr herausgeschnitten werden. Seine beiden 16 und 18 Jahre alten Mitfahrer erlitten ebenfalls schwere Verletzungen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare