Mehrere schwere Unfälle

Autofahrer kracht in Mauer und stirbt

+

Riedstadt/Groß-Umstadt/Eichenzell - Gleich zu drei schweren Unfällen kam es gestern Abend in Hessen. Es gab mehrere Schwerverletzte und sogar einen Toten.

Ein 58-Jähriger ist mit seinem Wagen gegen eine Hausmauer in Riedstadt (Kreis Groß-Gerau) gefahren und ums Leben gekommen. Der Autofahrer war gestern am späten Abend in Richtung Ortsmitte unterwegs, als er von der Straße abkam, wie die Polizei mitteilte. Der Wagen sei zunächst gegen das Zufahrtstor, dann gegen einen Querpfosten und schließlich gegen die 1,80 Meter hohe Mauer eines Hauses geprallt, sagte ein Polizeisprecher. Trotz schneller Erstversorgung durch eine Ärztin starb der Mann an der Unfallstelle. Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst unklar.

Zu einem weiteren Unfall kam es in Groß-Umstadt: Weil er beim Abbiegen ein Auto übersah, hat ein 89-Jähriger bei Groß-Umstadt (Landkreis Darmstadt-Dieburg) einen schweren Unfall verursacht. Der Wagen des Mannes kollidierte gestern Abend auf der Bundesstraße 45 mit dem eines 44-Jährigen, wie die Polizei mitteilte. Die Autos schleuderten auf eine Wiese. Der 89-Jährige verletzte sich schwer, der 44 Jahre alte Mann und sein Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Es entstand ein Schaden von rund 35.000 Euro.

Ein Unfall mit einem Geisterfahrer ereignete sich gestern Abend bei Eichenzell (Landkreis Fulda): Vier Kilometer ist ein 79-jähriger Autofahrer auf der falschen Spur nach Fulda gefahren. Wie die Polizei mitteilte, war der Mann auf der B27 nach Fulda unterwegs, als er bei einer Baustelle auf die Gegenfahrbahn kam. Eine 59-jährige Autofahrerin sah den Geisterfahrer und versuchte, ihm auszuweichen, konnte den seitlichen Zusammenstoß wegen eines anderen Autos aber nicht verhindern. Der Geisterfahrer habe kurz angehalten, sei dann aber weiter nach Fulda gefahren. Offenbar habe er nicht gewusst, wie er sich sonst verhalten sollte, sagte ein Polizeisprecher. „Es war riesiges Glück, dass nicht mehr passiert ist.“ Die 59-Jährige verletzte sich leicht. Der Geisterfahrer blieb unverletzt. Erst gestern Mittag kam es in Dreieich-Sprendlingen ebenfalls zu einem heftigen Unfall zwischen einem Geisterfahrer und einem Bus.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion