Auf winterlichen Straßen

Viele Unfälle - zwei Tote

+

Idstein/Offenbach/Frankfurt - Der Wintereinbruch von Dienstag zeigt auch am heutigen Mittwoch seine Nachwirkungen. Ein Sattelzug kippt auf der A3 bei Obertshausen um. Auf vielen Straßen ist es zu Unfällen gekommen, zwei Menschen sterben. Auch am Flughafen müssen Reisende weiter geduldig sein.

Auf den winterlichen Straßen ist es in der Nacht zum Mittwoch in Hessen zu zahlreichen Unfällen gekommen. Bei einem Crash mit sieben Lastwagen und einem Auto auf der Autobahn 3 bei Idstein kamen am Mittwochmorgen zwei Menschen ums Leben, zwei weitere wurden schwer verletzt, wie die Polizei in Wiesbaden berichtete. Ein Fahrer war aus zunächst unklarer Ursache mit seinem Lastwagen in einen Parkplatz gekracht.

Satttelzug kippt auf A3 bei Obertshausen um

Ebenfalls auf der A3 kippte in der Nacht zwischen Obertshausen und dem Offenbacher Kreuz ein Sattelzug um und blockierte zunächst alle Fahrspuren. Im Berufsverkehr am Morgen war eine Spur wieder frei, dennoch kam es zu einem kilometerlangen Rückstau. Verletzt wurde niemand.

In Frankfurt zählte die Polizei in der Nacht noch rund 60 Unfälle mit einigen Leichtverletzten. Von einer meist ruhigen Nacht berichteten hingegen die Polizeipräsidien in Ost- und Südhessen. Die Autobahn 45 konnte nach einer Massenkarambolage bei Münzenberg (Wetteraukreis) am Mittwochmorgen in Richtung Dortmund wieder freigegeben werden.

Annullierungen und Verspätungen am Flughafen

Am Frankfurter Flughafen hat der Tag mit Annullierungen und Verspätungen begonnen. Am Morgen mussten bereits 84 Flüge wegen der Nachwirkungen des Winterwetters vom Dienstag gestrichen werden, wie ein Fraport-Sprecher berichtete. Alle Start- und Landebahnen seien aber offen. Der Sprecher rechnete mit einer Normalisierung der Lage im Laufe des Tages. Die Nacht zum Mittwoch hatten zahlreiche Passagiere am Flughafen verbracht. "Nach vagen Schätzungen könnten das 2500 bis 3000 Menschen gewesen sein", sagte ein Sprecher.

Winterchaos in Rhein-Main: Bilder

Winterchaos im Rhein-Main-Gebiet

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare