Frau stirbt nach Zusammenstoß

Tote und Verletzte bei Unfällen in Nordhessen

+

Wolfhagen/Kassel - Zwei schwere Unfälle ereignen sich heute Morgen in Nordhessen: Bei einem Frontalzusammenstoß auf der B450 kommt eine Frau ums Leben. Außerdem fährt ein Autofahrer einen Fußgänger an und verletzt ihn schwer.

Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 450 zwischen Wolfhagen und Fritzlar ist eine 60 Jahre alte Frau ums Leben gekommen. Sie war am frühen Morgen bei einem Frontalzusammenstoß aus ihrem eigenen Wagen geschleudert worden, wie die Polizei Kassel mitteilte. Die Frau aus Bad Emstal starb noch an der Unfallstelle. Eine weitere Autofahrerin wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt. Die Strecke war zwischenzeitlich voll gesperrt.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte die 60-Jährige einen Lastwagen mit Anhänger überholt, als sie mit einem entgegenkommenden Auto frontal zusammenstieß. Dieses schleuderte durch die Wucht des Aufpralls in einen Graben. Die Fahrerin des entgegenkommenden Wagens, eine 59 Jahre alte Frau ebenfalls aus Bad Emstal, kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Des Sachschaden schätzten die Beamten auf rund 11.000 Euro.

Bei einem weiteren Unfall ist am Morgen ein 19-Jähriger schwer verletzt worden: Ein Autofahrer sah in Nordhessen den 19 Jahre alten Mann zu spät und fuhr ihn an. Der 23 Jahre alte Autofahrer wollte nach Angaben der Polizei Kassel zwischen den Wolfhager Ortsteilen Nothfelden und Niederelsungen noch nach links ausweichen, konnte aber den Zusammenprall nicht mehr verhindern.

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf der A99

Tödlicher Geisterfahrer-Unfall auf der A99

Der junge Verletzte hatte bei dem Unfall ein sogenanntes Kickboard dabei. Es war laut Polizei aber nicht klar, ob er damit auf der Straße fuhr oder das Board trug. Bei dem Ausweichmanöver streifte der Wagen des 23-Jährigen ein entgegenkommendes Auto. Beide Fahrer blieben unverletzt, den Sachschaden schätzten die Beamten auf mehr als 5000 Euro.

(dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion