Drei Verletzte bei schwerem Unfall auf der A5

Darmstadt/Weiterstadt (cor) - Drei Autofahrer sind heute Mittag bei einem schweren Unfall auf der A5 verletzt worden. Kurz vor der Anschlussstelle Eberstadt krachte ein Pkw in ein Pannenfahrzeug auf dem Standstreifen.

Nach Polizeiangaben kam der 53-jähriger Autofahrer aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von seiner Fahrspur ab und stieß im dichten Nebel mit einem stehenden Auto auf dem Standstreifen zusammen.

Durch den Zusammenstoß schleuderte das Auto des Magdeburgers wieder zurück auf die Fahrbahn. Ein nachfolgender Autofahrer konnte nicht schnell genug reagieren, so dass es zu einer erneuten Kollision kam. Dabei erlitt der Unfallverursacher schwere Verletzungen. Die beiden anderen Fahrer wurden jeweils leicht verletzt.

Auf der A5 staute es sich nach dem Unfall heftig. Zwischen 12 und 12:45 Uhr wurde die A5 voll gesperrt. Ab 14 rollte der Verkehr wieder auf sämtlichen Fahrstreifen.

Bereits am Wochenende zog die Polizei auf der A5 und A67 Fahrer aus dem Verkehr, die allein durch ihren Fahrstil Gefahr ausstrahlten. So fiel gestern Morgen ein Mann auf der A5 auf, der Schlangenlinien fuhr. Nach einer Alkoholkontrolle, die einen Wert von über einer Promille zum Vorschein brachte, musste der 41-jährige Darmstädter seine Heimreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln fortsetzten.

Die rasante Fahrt eines 32-Jährigen auf der A67 endete am Samstagmittag abrupt. Er war war mit knapp 50 Km/h zu schnell unterwegs. Auf Höhe Weiterstadt schaltete sich die Polizei ein. Bei der Kontrolle zeigte der junge Mann aus Lorsch einen gefälschten Führerschein vor. Der Mann muss sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung vor Gericht verantworten.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare