Unfall auf der A661

Lkw ins Rutschen geraten und umgekippt

Frankfurt (dr) - Ein Lkw ist gestern Nachmittag in der Verbindung von der A661 zur A3 Richtung Würzburg umgestürzt. Glücklicherweise blieb der 42-jährige Fahrer unverletzt.

Wie die Polizei mitteilt, kam der 7,5-Tonner auf regennasser Fahrbahn zunächst ins Rutschen. Als der Lkw mit dem rechten Vorderrad von der Straße abkam, drehte sich das Fahrzeug um die eigene Achse, stürzte auf die Seite und blieb schließlich auf dem Grünstreifen liegen. Der 42-Jährige zerstörte anschließend die Dachluke des Fahrerhauses und krabbelte unverletzt aus der Kabine.

Als Unfallursache vermutete die Polizei eine zu hohe Geschwindigkeit. Schließlich ergab das Auslesen des Kontrollgerätes tatsächlich ein Tempo von 85 km/h. Die wären wahrscheinlich selbst auf trockener Fahrbahn für diese Kurve zuviel gewesen. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung des Lkws musste die Verbindung für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Archiv

Kommentare