A7 komplett gesperrt

Falschfahrerin stirbt bei Unfall

+

Kassel - Auf der A7 ist eine Falschfahrerin ums Leben gekommen, als sie in einer unübersichtlichen Kurve mit einem entgegenkommenden Auto zusammenprallt. Der Fahrer des anderen Fahrzeugs wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie dazu auch:

Erneut Falschfahrer unterwegs?

Zwei Tote nach Unfall mit Geisterfahrer

Eine Falschfahrerin hat auf der Autobahn Kassel-Fulda (A7) einen Unfall verursacht, bei dem sie ums Leben kam. Die Frau war am Mittwoch an zunächst unbekannter Stelle falsch auf die Autobahn aufgefahren und auf dem in Richtung Süden führenden Teil der A7 in Richtung Norden unterwegs, wie die Polizei mitteilte. In einer unübersichtlichen Kurve prallte sie zwischen den Anschlussstellen Kassel-Mitte und Kassel-Süd frontal mit dem Auto eines auf der linken Spur fahrenden Mannes zusammen.

Dabei wurde die Fahrerin so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Während der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn in Richtung Süden komplett gesperrt. In den letzten Monaten gab es vermehrt Unfälle verursacht durch Falschfahrer, wie im Januar auf der A66, bei der es zwei Schwerverletztenach einer Geisterfahrt zu beklagen gab.

dpa/lfr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion