Autobahn in südlicher Richtung zeitweise gesperrt

Unfall mit drei Lkw auf A5: Zwei Schwerverletzte

+
Ein Bild von der Unfallstelle.

Ober-Mörlen - Wegen einer Kollision mit drei Lastwagen muss die A5 in südliche Richtung gesperrt werden. Viel schlimmer: Es gibt zwei Schwerverletzte.

Beim Zusammenstoß dreier Lastwagen auf der Autobahn 5 in der Wetterau sind zwei Menschen schwer verletzt worden, einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr. Ein beladener Autotransporter sei heute Morgen aus bislang ungeklärter Ursache zwischen den Anschlussstellen Ober-Mörlen und Rosbach auf einen vorausfahrenden Sattelzug aufgefahren, sagte eine Polizeisprecherin in Friedberg. Dieser wiederum sei mit einem dritten Lastwagen vor ihm kollidiert. Der Schaden wird auf 400.000 Euro geschätzt. Ein Rettungshubschrauber flog den lebensgefährlich verletzten Fahrer des Autotransporters in eine Klinik - der Auflieger des Sattelzuges war teilweise auf sein Führerhaus gekippt, so dass der 22-Jährige eingeklemmt wurde.

Mit einem Kran wurde der Auflieger angehoben, die Feuerwehr befreite den Mann. Der 73-jährige Fahrer des Sattelzuges wurde schwer verletzt ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Der dritte Lkw-Fahrer blieb den Angaben zufolge ohne Blessuren. Die A5 musste während der Bergungsarbeiten in südlicher Fahrtrichtung für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau, auch Ausweichstrecken waren laut Polizei überlastet.

Schwere Lkw-Unfälle auf der A3: Bilder

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion