Nach Unfall eskaliert die Situation

25-Jähriger beleidigt und tritt Polizisten

Frankfurt - Nach einem Verkehrsunfall gerieten die beiden Parteien so heftig aneinander, dass die Polizei sie trennen musste. Doch einer der Streithähne machte auch nicht Halt vor den Beamten.

Nach einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto im Ostend von Frankfurt kam es bereits am Samstagmorgen gegen 3.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten. Später wurde auch die Polizei von einem der Streithähne attackiert.

Das war passiert: Wie die Polizei erst heute berichtete, schlug ein alkoholisierter Mitfahrer des Autos, ein 25-jähriger Mann aus Hofheim, nach einem Unfall in Frankfurt den 51-jährigen LKW-Fahrer aus dem Westerwaldkreis mit der Faust ins Gesicht. Der Lastwagen-Fahrer erlitt dadurch eine Platzwunde am Kopf und musste von einem Rettungswagen versorgt werden. Die mittlerweile alarmierte Polizei trennte die Streithähne am Unfallort. Als der 25-Jährige anschließend seine Personalien nennen sollte, flüchtete er. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten ihn kurz darauf. Bei der anschließenden Festnahme wehrte sich der 25-Jährige heftig und beleidigte die Beamten. Seinen Zwillingsbruder, der auch in dem Auto mitgefahren war, solidarisierte sich mit seinem Bruder, rannte den Beamten hinterher und sprang ihnen in den Rücken, wodurch diese zu Boden fielen und sich Prellungen am Knie zuzogen. Die Beamten nahmen den Mann mit.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dani

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion