24-Jähriger stirbt in der Wetterau

A3 nach schwerem Unfall voll gesperrt

Frankfurt/Nidda - Ein Unfall mit einem Auto und zwei Lastwagen führt zu einer Vollsperrung auf der A3 zwischen der Anschlussstelle Frankfurt-Süd und dem Offenbacher Kreuz. Zudem stirbt bei Nidda ein 24-Jähriger bei einem Verkehrsunfall.

Der 27-jährige Fahrer eines Autos kam Dienstagnacht aus bisher noch ungeklärten Gründen von der Fahrbahn ab und streifte einen Lkw. Da dieser aber gerade dabei war, einen anderen Lkw zu überholen, wurde das Auto gegen den zweiten Lastwagen geprallt und schleuderte anschließend gegen die Mittelleitplanke.

Beide Lkw-Fahrer blieben unverletzt, doch der Autofahrer hatte weniger Glück: Mit schweren Verletzungen wurde er in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär behandelt. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 10.000 Euro. Wegen der Räumung der Unfallstelle und der Versorgung der Beteiligten wurde die Fahrbahn für dreißig Minuten voll gesperrt.

Bei einem weiteren Autounfall in der Wetterau ist ein 24-Jähriger ums Leben gekommen. Der junge Mann kam heute Morgen aus zunächst nicht bekanntem Grund mit seinem Fahrzeug in einer Kurve von einer Kreisstraße bei Nidda (Wetteraukreis) ab, wie die Polizei mitteilte. Das Auto überschlug sich mehrfach, der Fahrer wurde dabei aus dem Wagen geschleudert und tödlich verletzt. Hinweise auf ein Fremdverschulden lagen zunächst nicht vor, wie die Polizei berichtete. Zeugen meldeten den Unfall gegen 7.45 Uhr.

Das wichtigste zum Thema Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

jbr/dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion