Mit Hubschrauber in Klinik

Skateboardfahrer von Auto erfasst und schwer verletzt

+

Grebenau/Wallau - Zwei schwere Unfälle ereigneten sich am Osterwochenende: Zum einen wurde ein Skateboardfahrer von einem Auto erfasst, zum anderen fiel ein betrunkener Jugendlicher auf die Bahngleise.

Ein 16-Jähriger hat die Fahrt mit seinem Skateboard auf einer Landstraße nahe dem osthessischen Grebenau beinahe mit dem Leben bezahlt. Am frühen Ostersonntag fuhr er laut Polizei mit zwei Freunden auf der Fahrbahn, obwohl es einen parallel laufenden Rad- und Fußgängerweg gab. Ein entgegenkommendes Auto erfasste den 16-Jährigen, er wurde lebensgefährlich verletzt und mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer erlitt einen Schock, die Freunde des Skateboardfahrers blieben unverletzt. Warum die Jugendlichen früh morgens auf der Fahrbahn unterwegs waren und ob sie Alkohol getrunken hatten, ist noch unklar.

Betrunkener fällt auf Bahngleise

Zu einem weiteren schweren Unfall kam es gestern Abend: Auf dem Weg zu einem Osterfeuer ist ein 17-Jähriger von einer Regionalbahn erfasst und tödlich verletzt worden. Der betrunkene Jugendliche hatte mit mehreren Freunden am Samstagabend eine Bahnbrücke bei Wallau (Landkreis Marburg-Biedenkopf) betreten, war gestolpert und auf die Gleise gestürzt, wie die Bundespolizei mitteilte. Der Lokführer eines herannahenden Zuges leitete zwar eine Vollbremsung ein, konnte aber nicht mehr rechtzeitig anhalten. Der 17-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus, mittlerweile ist er verstorben. Der Lokführer erlitt einen Schock.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion