Fahrbahn stundenlang gesperrt

Unfall auf der A4: Transporter verliert Autos

+
Ein Autotransporter liegt auf der Autobahn 4 zwischen den Ausfahrten Friedewald und Bad Hersfeld seitlich auf der Mittelleitplanke. Der Sattelzug war ins Schleudern geraten, auf die Seite gekippt und hat mehrere geladene Autos verloren, die die Fahrbahn blockierten.

Bad Hersfeld - Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 bei Bad Hersfeld (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) ist ein Autotransporter mit mehreren Pkws umgekippt.

Ein verunglückter Autotransporter hat auf der Autobahn 4 in Osthessen sieben Neuwagen verloren. Die nagelneuen Mittelklassewagen und Nutzfahrzeuge kippten allesamt von der Ladefläche des umgestürzten Lasters. Der Sachschaden beträgt nach Angaben der Polizei rund 300.000 Euro. Ausschlaggebend war den Angaben zufolge ein Fahrfehler. Der 29 Jahre alte Fahrer und seine Begleiterin (35) blieben weitgehend unverletzt, wurden zur Sicherheit aber ins Klinikum Bad Hersfeld gebracht. Der Unfall ereignete sich am späten Dienstagabend auf der A4 zwischen Friedewald und Bad Hersfeld.

Wegen der Bergung eines Pannen-Lkws musste der Transporter auf die linke Spur ausweichen und verlor in etwa bei Tempo 80 die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Autolaster rauschte in die Mittelleitplanke und kippte zur Seite. Da beide Fahrtrichtungen betroffen waren, musste die Autobahn vorübergehend vollgesperrt werden. Es kam zu Staus. Nach der Bergung der Fahrzeuge war die A4 im betroffenen Abschnitt in beide Richtungen einspurig befahrbar. Die Reparatur der Mitteilleitplanke könne sich aber noch bis in die späten Abendstunden hinziehen, sagte eine Polizeisprecherin.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion