Mehr als zwei Promille im Blut

Hofheimer baut volltrunken Totalschaden

Frankfurt - Mit mehr als zwei Promille im Blut fuhr ein 30-Jähriger am Fastnachtsdienstag sein Auto zu Schrott. Zuvor hatte er bereits Unfallflucht begangen.

Der Hofheimer war gestern gegen 22.35 Uhr auf der A66 in Richtung Wiesbaden unterwegs. Vermutlich wollte er an der Anschlussstelle Hattersheim die Autobahn verlassen, verlor jedoch die Gewalt über sein Fahrzeug, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und brachte sein Auto erst an der Schutzplanke der Straße Am Holzweg zum Stehen.

Da sich der 30-Jährige nicht selbst befreien konnte, wurde er durch die Feuerwehr geborgen, anschließend in ein Krankenhaus verbracht und dort wegen seiner schweren Verletzungen stationär aufgenommen. Bei der Blutentnahme stellten die Beamten beim Fahrer über zwei Promille Alkohol fest. Den Führerschein behielt die Polizei dann gleich bei sich. Noch während der Unfallaufnahme erschien ein weiterer Fahrer und gab an, dass er kurz zuvor von dem Hofheimer in Höhe des Autobahndreiecks Kriftel seitlich gerammt wurde. Sein Auto wies entsprechende Unfallspuren auf. Jetzt ermittelt die Polizei nicht nur wegen Trunkenheit am Steuer, sondern auch wegen Fahrerflucht. Am Fahrzeug des Unfallverursachers einstand ein Totalschaden von über 40.000 Euro.

chi

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion