LKA-Beamte stoßen mit U-Bahn zusammen

Frankfurt - Auf einer Kreuzung in Frankfurt ist gestern ein Auto mit einer U-Bahn zusammengestoßen, die an dieser Stelle oberirdisch fährt. Die beiden Insassen des Wagens wurden dabei eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Nach Angaben der Rettungskräfte kamen sie in ein Krankenhaus. Der Zug der Linie U8 wurde wieder auf die Gleise gesetzt. Der Schaden liegt bei rund 40.000 Euro.

Wie sich später herausstellte, handelte es sich bei den Schwerverletzten um Zivilbeamte des Landeskriminalamtes in Mainz. Die Polizisten waren auf einer Beobachtungsfahrt, als sie im Stadtteil Dornbusch mit der U-Bahn zusammenstießen, wie die Polizei in Frankfurt heute bestätigte.

Wie es zu dem Unfall kam, war zunächst weiter unklar. Immer wieder kommt es an der Stelle zu Zusammenstößen, weil die U-Bahn dort oberirdisch fährt und dabei die Straße kreuzt. Die beiden Beamten waren bei dem Unfall in ihrem Auto eingeklemmt worden und mussten von der Feuerwehr befreit werden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de/Arno Bachert

Kommentare