Mann von Lkw erfasst und getötet: A66 voll gesperrt

Gründau (dr) - Heute morgen ist ein Mann auf dem Seitenstreifen der Autobahn 66 bei Gründau von einem Lkw erfasst und getötet worden. Der 30-Jährige wollte mit einem Beifahrer eine Panne an seinem Wagen beheben.

Jede Hilfe kam heute morgen für einen 30 Jahre alten Mann zu spät, der bei einem Verkehrsunfall auf der A66 bei Gründau von einem Lastzug erfasst und getötet wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen der Autobahnpolizei Langenselbold hatten der 30-jährige Mann und ein bislang noch nicht zweifelsfrei identifizierter Mitfahrer kurz vor der Anschlussstelle Gründau Lieblos eine Panne mit ihrem Kastenwagen.

Während die beiden Männer einen Reifen wechselten, kam gegen 3.25 Uhr aus bislang noch nicht bekannten Gründen ein Sattelzug, der in Richtung Frankfurt unterwegs war, von der Fahrbahn ab und prallte gegen das Pannenfahrzeug. Der 30-Jährige verstarb noch an der Unfallstelle, sein Mitfahrer wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Wie die Polizei berichtet, erlitt der 32 Jahre alte Fahrer des Sattelzuges bei dem Crash einen Schock. Die Autobahn musste in Richtung Frankfurt zweitweise voll gesperrt werden. Derzeit ist im Bereich der Unfallstelle wieder ein Fahrstreifen befahrbar. Der Verkehr staut sich aber inzwischen auf mehr als zehn Kilometern zurück. Die Bergung der Unfallfahrzeuge wird wohl noch bis in die Vormittagsstunden andauern.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare