Autofahrer verliert Kontrolle über seinen Sportwagen

Unfall auf der A5: Ferrari landet im Acker

+
Der Ferrari eines 40-Jährigen landete neben der Autobahn in einem Acker.

Ober-Mörlen/Friedberg - Auf der A5 verliert ein Ferrari-Fahrer die Kontrolle über seinen Sportwagen. Er kracht gegen ein weiteres Auto und stoppt erst in einem neben der Autobahn liegenden Acker.

Ein Ferrari ist heute Morgen gegen 8.40 Uhr auf der A5 bei Ober-Mörlen im Acker gelandet. An dem Wagen entstand laut Angaben der Polizei wohl Totalschaden - dieser würde sich auf rund 200.000 Euro belaufen. Der 40 Jahre alte Ferrari-Fahrer fuhr auf der Autobahn in Richtung Kassel, als er in Höhe der Anschlussstelle Ober-Mörlen auf feuchter Fahrbahn die Kontrolle über seinen Sportwagen verlor. Der Wagen geriet ins Schleudern und prallte gegen das Auto eines 33-Jährigen, der auf der mittleren Spur unterwegs war. Durch den Aufprall wurde dieser gegen ein weiteres Fahrzeug geschleudert.

Die beiden touchierten Wagen blieben schließlich quer zur Fahrbahn stehen, während der Ferrari im Acker landete. Vier Autofahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt, zwei von ihnen mussten sogar ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 240.000 Euro.

Archivbilder eines Unfalls auf der A5

Bilder: Schwerer Unfall auf A5

dani

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion