Reisebus rast in Kranwagen - ein Toter

+
Feuerwehrmänner inspizieren den verunglückten Bus.

Heppenheim/Darmstadt - Ein voll besetzter Reisebus ist heute Morgen auf der Autobahn 5 auf einen Kranwagen aufgefahren. Dabei starb nach Angaben der Polizei in Darmstadt ein 49-jähriger Mann.

Einer der 53 Passagiere, ein 49-jähriger Mann, wurde bei dem Unfall getötet. Der Mann habe auf dem Beifahrersitz gesessen, sagte ein Sprecher der Polizei in Darmstadt. Die rechte Vorderseite des Busses aus Süddeutschland wurde bei dem Unfall komplett aufgerissen.

Ein weiterer Passagier wurde eingeklemmt und schwer verletzt, mehrere andere Insassen erlitten leichte Verletzungen. Der Fahrer erlitt einen Schock. Der Bus der auf dem Weg von Sarajevo nach Oberhausen war, verunglückte in der Nähe von Heppenheim bei Regen als er auf den vorausfahrenden Kranwagen aufgefahren war. Wie genau es zu dem Unfall kam, war zunächst nicht bekannt. 

Drei Passagiere im Alter von 25 bis 56 Jahren wurden schwer, einer leicht verletzt. Der Fahrer erlitt einen Schock. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf rund 150 000 Euro.

Der in Baden-Württemberg zugelassene Bus sei im internationalen Reiseverkehr unterwegs gewesen, sagte der Polizeisprecher. Alle Passagiere kamen aus Bosnien-Herzegowina. In dem Bus saßen insgesamt 50 Menschen.

Bilder vom Unfallort

Unfall: Reisebus rast in Kranwagen

Wegen der Bergungsarbeiten wurde die Autobahn in Richtung Norden gesperrt. Helfer versorgten die unverletzten Busreisenden mit Decken. Der einsetzende Berufsverkehr wurde über die parallel verlaufende A67 umgeleitet.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare