Autofahrerin weicht Fuchs aus und überschlägt sich

Bad Soden/Beerfelden - Mit schweren Verletzungen muss eine Frau in die Klinik gebracht werden. Sie wollte mit ihrem Auto einem Fuchs ausweichen und verlor dann die Kontrolle. Nicht besser erging es einem 22-Jährigen, der auf regennasser Straße zu schnell unterwegs war.

Weile ein Autofahrerin einem auf die Straße laufenden Fuchs ausweichen wollte, hat sie einen schweren Unfall gebaut: Gestern am späten Abend war die 23-Jährige zwischen Liederbach und Bad Soden unterwegs, als das Tier die Fahrbahn kreuzte. Beim Versuch dem fuchs auszuweichen, verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug und überschlug sich. Die Frau wurde schwer verletzt und musste Ions Krankenhaus gebracht werden. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von 7000 Euro.

Zu einem weiteren schweren Unfall kam es bei Beerfelden im Odenwaldkreis: Ein 22-Jähriger ist mit seinem Auto gegen eine Hauswand geprallt und dabei schwer verletzt worden. Der junge Mann war gestern mit seinem Auto auf regennasser Fahrbahn zu schnell unterwegs und hatte in einer Kurve die Kontrolle verloren, wie die Polizei Darmstadt heute mitteilte. Das Auto durchschlug zunächst einen Zaun und prallte in die Hauswand. Der Wagen schleuderte weiter und blieb schließlich in einem Straßengraben liegen. Der 22-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Wildtierunfall: Das passiert beim Aufprall

Wildtierunfall: Das passiert beim Aufprall

dani/dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion