Tierdrama bei Ferkeltransport

Stau wegen Schweinen, Gurken und Saatgut

+

Waldeck/Alsfeld/Wölfersheim - Auf hessischen Straßen ist es heute wieder zu heftigen Unfällen gekommen: In Waldeck kam es zu einem Tierdrama bei einem Ferkeltransport. Auch Salatgurken und Sonnenblumenkerne sorgten für Stau.

Ein mit 200 kleinen Schweinen beladener Traktor-Anhänger ist heute bei Waldeck in Nordhessen umgestürzt. Dabei wurden nach Angaben der Polizei mehrere Tiere getötet, ein knappes Dutzend entkam in den Wald, wurde aber wieder eingefangen. Der Traktorfahrer blieb unverletzt. Er war mit seinem Gespann in eine Bundesstraße eingebogen, dabei war der Anhänger auf den Seitenstreifen geraten und umgestürzt.

Eine Tierärztin und ein Vertreter des Veterinäramtes kümmerten sich um die drei Monate alten Tiere, die in einen anderen Transporter umgeladen wurden. Zur Höhe des Schadens wurden zunächst keine Angaben gemacht.

Lkw mit 50.000 Salatgurken verunglückt

In Alsfeld ist zudem ein mit rund 50.000 Salatgurken beladener Lastwagen auf der A5 umgekippt. Laut Polizei verlor der 37 Jahre alte Fahrer am Freitag wegen Trunkenheit und überhöhter Geschwindigkeit in der Autobahnabfahrt Alsfeld-Ost die Kontrolle über den Lkw, der in der Folge umstürzte. Der Fahrer und sein Beifahrer wurden verletzt und mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Aufwendig gestaltete sich für die Feuerwehr die Bergung des über sechzehn Meter langen Unfallwracks: Der Lkw musste per Hand entladen werden - Gurkenkiste für Gurkenkiste. Die Autobahnabfahrt war vorübergehend voll gesperrt. Den Sachschaden schätzte die Polizei auf 150.000 Euro.

Tonnenweise Sonnenblumenkerne auf der Autobahn

Mindestens zehn Tonnen Sonnenblumenkerne sind nach einem Lkw-Unfall bei Wölfersheim in der Wetterau auf der A45 gelandet. Ein 55 Jahre alter Lastwagenfahrer auf dem Weg in Richtung Dortmund hatte heute mit seinem Fahrzeug den Lkw eines 45-Jährigen gestreift, der wegen einer Reifenpanne auf dem Seitenstreifen anhalten wollte. Der Pannen-Lkw wurde fast auf der gesamten Länge aufgerissen.

Etwa die Hälfte der geladenen 24 Tonnen Sonnenblumenkerne verteilte sich über den rechten Fahrstreifen, wie die Polizei in Friedberg berichtete. Helfer brauchten mehrere Stunden, um die Lastwagen zu bergen und die Autobahn zu reinigen. Es entstand ein Schaden von etwa 25.000 Euro.

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

Kurios: So tierisch kann ein Stau sein

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion