Schlägerei mit Polizei auf der A4

Unfallfahrer versucht mit Ersthelferauto zu fliehen

+

Friedewald/Kassel - Ein Betrunkener hat auf der A4 nach einem Unfall versucht mit dem Wagen eines Ersthelfers zu fliehen. Später kam es zu einer Schlägerei mit Polizisten. Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn 7 bei Kassel sind zudem vier Menschen verletzt worden.

Nach einem Unfall auf der Autobahn 4 in der Nacht zum Donnerstag hat ein Mann versucht, das Auto eines Ersthelfers zu stehlen. Anschließend verletzte er drei Polizisten. Die Polizei vermutet, dass der betrunkene Fahrer mit seinem Wagen an der Ausfahrt Friedewald (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) von der nassen Fahrbahn abkam und im Graben landete. Ein 23-Jähriger kam dem Mann zur Hilfe. Der Unfallverursacher versuchte daraufhin mit dem Auto des Helfers zu fliehen, was ihm ohne Schlüssel nicht gelang. Er floh zu Fuß. Der Helfer folgte ihm und verständigte die Polizei. Bei seiner Festnahme widersetzte sich der Mann und verletzte drei Beamte.

Vier Menschen auf der A7 verletzt

Auf der Autobahn A7 sind nach einem schweren Unfall die Aufräumarbeiten abgeschlossen. Am Mittwochabend waren nach dem Zusammenprall eines Autos mit einem Kleinlaster zwischen Kassel Nord und Kassel Ost vier Menschen verletzt worden, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Ein Kleintransporter hatte die Mittelleitplanke durchbrochen, kippte um und blieb auf der Seite liegen. Ein entgegenkommendes Auto konnte nicht mehr ausweichen und fuhr in den Laster.

Im Pkw wurden der Fahrer, eine Frau und ihr kleines Kind schwer verletzt. Der 57-jährige Fahrer des Transporters musste ebenfalls im Krankenhaus behandelt werden. Es entstand ein Schaden von 55.000 Euro. Die A7 war in beide Richtungen bis morgens gesperrt. Es kam zu langen Staus im gesamten Umland von Kassel. Zur Unfallursache gebe es noch keine gesicherten Erkenntnisse, teilte die Polizei mit.

Kuriose Unfälle in der Region

Kuriose Unfälle in der Region

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion