Prozess in Frankfurt

Unschuldige verhaftet - Polizisten vor Gericht

+

Frankfurt - Polizisten vollstrecken einen Haftbefehl, verhaften aber eine unschuldige Frau. Nun müssen sie sich deswegen vor Gericht verantworten.

Weil drei Frankfurter Polizisten einen Haftbefehl gegen eine unschuldige Frau vollstreckt haben, müssen sich die Männer vor dem Landgericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft warf den Beamten zum Prozessauftakt heute die Verfolgung Unschuldiger vor. Sollten sie deswegen verurteilt werden, droht den Polizisten eine Mindeststrafe von einem Jahr.

Demonstration gegen Polizei-Gewalt

Zwei der zwischen 30 und 60 Jahre alten Beamten sollen mit dem Haftbefehl zu der Frau geschickt worden sein, weil diese eine Geldstrafe von 150 Euro wegen ausländerrechtlicher Verstöße nicht gezahlt hatte. Nachdem die Frau ihren Personalausweis gezeigt hatte, erkannten die Beamten laut Anklage, dass ihr Bild im Reisepass nicht mit dem im Polizeicomputer übereinstimmte und auch die Geburtsorte unterschiedlich waren.

Demo gegen Rassismus bei der Polizei in Frankfurt

Dennoch hätten die Polizisten die Frau mit auf die Wache genommen. Dort sei die Frau erst entlassen worden, als sie die Geldstrafe bezahlt hatte. Nach dem Vorfall erstattete die Frau Anzeige gegen die beiden Männer und einen dritten Polizisten, der das Geld entgegen genommen hatte.

(dpa)

Polizeigewalt bei Blockupy

Blockupy: Eingekesselte Demonstranten, Gewalt, Verletzte

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion