Unternehmen optimistischer

Frankfurt ‐ Die Stimmung der Unternehmen im IHK-Bezirk Frankfurt ist so gut wie seit Frühsommer 2008 nicht mehr. Der Geschäftsklimaindex erhöhte sich um 7,5 Punkte und liegt bei 107,3 Zählern, teilte die Industrie- und Handelskammer (IHK) nach einer Konjunkturumfrage unter etwa 2.600 Unternehmen mit. Von Marc Kuhn

„Damit liegt der Geschäftsklimaindex erstmals seit Herbst 2008 wieder über der wichtigen Grenze von 100 Zählern, der die Balance von positiver und negativer Grundstimmung widerspiegelt.“ Die Unternehmen beurteilten sowohl ihre Lage als auch den weiteren Geschäftsverlauf besser. Aktuell schätzt etwa ein Viertel der Firmen die Lage als „gut“ ein. Hingegen bewertet jedes fünfte Unternehmen seine momentane Lage als „schlecht“. „Der Wirtschaft im IHK-Bezirk Frankfurt am Main geht es wieder besser“, sagt Hubertus Hille, Chef-Volkswirt der IHK.

Die Erwartungen der Unternehmen für den Geschäftsverlauf der nächsten zwölf Monate habe sich erneut leicht aufgehellt, erklärte die IHK weiter. Knapp 30 Prozent gingen von einer günstigeren Entwicklung ihrer Geschäfte aus, rund die Hälfte der Unternehmen rechne mit einem gleich bleibenden Verlauf.^

16 Prozent arbeiten kurz

Die Beschäftigungsplanungen der Firmen hätten sich seit Herbst 2009 kaum verändert. „Der regionale Arbeitsmarkt wird sich in diesem Jahr moderat eintrüben“, erläuterte die IHK. Der Anteil der Unternehmen, die Beschäftigte einstellen wollten, stieg von knapp 15 auf etwa 17 Prozent an. Nach wie vor plane die Mehrheit der Unternehmen, ihre Beschäftigtenzahl konstant zu halten. Im IHK-Bezirk nutzten rund 16 Prozent der Firmen das Instrument der Kurzarbeit. Die Investitionsbereitschaft steige leicht. „Die Mehrheit der Unternehmen plant, ihre Investitionen konstant zu halten, 19 Prozent rechnen mit vermehrten Investitionen, knapp 24 Prozent sehen in den kommenden Monaten eher geringeren Investitionstätigkeiten entgegen“, so die IHK.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare