Unwetter sorgt für vollgelaufene Keller

+
Ein kurzes, aber heftiges Unwetter sorgte für viel Niederschlag - wie hier in Hanau.

Offenbach ‐ Kurz, aber heftig fiel der Starkregen aus, der am Mittwochnachmittag Teile der Stadt und des Kreises Offenbach unter Wasser setzte. Wie Ansgar Engel vom Deutschen Wetterdienst in Offenbach mitteilte, waren die Regengüsse von Ort zu Ort sehr unterschiedlich stark. Von Dirk Beutel

Bis zu 30 Liter pro Quadratmeter kamen stellenweise herunter. In Offenbach verzeichnete die Feuerwehr 26 Einsätze. Am schlimmsten hatte es dort den Stadtteil Bieber getroffen.

Das Unwetter verursachte meist kleinere Schäden - auch Offenbach war betroffen.

Die Freiwilligen Feuerwehren im Kreis Offenbach musten etwa 80 Einsätze bewältigen. „In der Hauptsache wurden vollgelaufene Keller ausgepumpt“, resümierte Günter Fenchel, Sprecher des Kreisfeuerwehrverbandes. Umgestürzte Bäume und andere Verkehrshindernisse wurden kaum gemeldet. Als Einsatzschwerpunkte kristallisierten sich Neu-Isenburg, Dreieich und Langen heraus. In Langen war besonders das Wohngebiet Oberlinden mit über 40 vollgelaufenen Kellern betroffen.

Lesen Sie dazu auch:

Kurz aber heftig

Ein weiterer Schwerpunkt war Heusenstamm, wo Tauchpumpen und Wassersauger eingesetzt werden mussten. In Hanau notierte die Feuerwehr 60 Einsätze, vor allem im Stadtteil Steinheim und der Innenstadt. Laut Wetterdienst sind weitere Schauer in den nächsten Tagen zwar möglich, aber ein Unwetter wurde vorerst nicht mehr erwartet.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare