Unwetter wüten weiter

Keller vollgelaufen, Straßen überschwemmt

+
Die S-Bahn-Unterführung in Offenbach Bieber: Das Bild schickte uns Leserin Alex Müller. Weitere Motive gibt es auf unserer Facebookseite

Frankfurt/Offenbach - Blitz, Donner und Starkregen haben heute weiter in Hessen gewütet. Zahlreiche Keller im Kreis Offenbach sind dabei vollgelaufen.

Am Frankfurter Flughafen seien am Nachmittag und Abend wegen Unwetter rund 120 Starts und Landungen annulliert worden, sagte ein Fraport-Sprecher am Freitagabend. Die Reisenden würden umgebucht, die Hallen seien voller Passagiere - „aber es herrscht noch kein Chaos“.

Besonders heftige Unwetter gab es nach Polizeiangaben im Raum Wiesbaden, wo der Rambach über die Ufer trat. In den nördlichen Vororten Naurod, Rambach und Sonnenberg stünden Straßen bis zu einem Meter hoch unter Wasser, sagte ein Feuerwehrsprecher am Abend: „Die gesamte Wiesbadener Feuerwehr ist im Einsatz, wir werden die ganze Nacht zu tun haben.“ Der Bachlauf müsse reguliert werden, Keller seien vollgelaufen und Straßen unterspült. Das Kurhaus - wo ein Konzert stattfinden sollte - musste evakuiert werden, teilte das Rheingau Musik Festival mit.

Ein ähnliches Bild im Kreis Offenbach. Besonders betroffen: Heusenstamm. Die Feuerwehr hatte alle Hände voll zu tun. Zeitweise fielen über 40 Liter Regenwasser pro Quadratmeter. Auch das Torbau-Fest wurde abgesagt. In Langen berichtete uns ein Leser von 25 cm Wasser in seinem Keller. In Offenbach-Bieber wurde die S-Bahn-Unterführung einmal mehr zum Schwimmbecken (siehe Bild).

dr/dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare