Urlaubs-Klick mit Insidern

Offenbach - Am Anfang stand die Idee. Die Idee eines unvergesslichen Urlaubes. Und was macht einen Urlaub unvergesslich? Erlebnisse. Findet jedenfalls Tina Krug. Von Alexander Kroh

„Pauschalreise“, „Strandurlaub“ und „all-inclusive“ sind Begriffe, die für die 27-Jährige in ihrer Reiseplanung keine Rolle spielen.

Um mit besonderen Aktivitäten den schnöden Standardurlaub aufzupeppen, will die Kommunikationswirtin Krug Reise-Helden.de ins Leben rufen, eine Onlineplattform zur Vernetzung zwischen Reisenden und Anbietern von spannenden Aktivitäten direkt am Urlaubsort – vom Tauchkurs in Thailand über begleitete Nightlife-Touren durch Barcelona bis zum Canyoning in Österreich. Wenn Anbieter und Suchende sich über die Plattform finden und eine Aktivität gebucht wird, soll später eine kleine Prämie an Reise-Helden.de gehen. Der Fokus liegt dabei aber nicht auf großen Reiseunternehmen, die Stadtrundfahrten im klimatisierten Reisebus anbieten, sondern auf kleinen, regionalen und kreativen Anbietern; deutsche Auswanderer etwa. Soweit der Plan.

„Die Idee schlummert schon seit Frühling in mir“

„Die Idee schlummert schon seit Frühling in mir“, sagt die gebürtige Rodgauerin. Unbewusst vielleicht sogar noch viel länger. Nach dem Abi studierte sie zwei Semester Soziologie in Frankfurt, doch schon bald packte sie das Fernweh, und es zog Krug weg aus Deutschland. Auf Menorca und Gran Canaria verdiente sie ein Jahr lang ihren Lebensunterhalt als Animateurin. Reisen und Action gehören für sie seit jeher untrennbar zusammen.

Bislang steckt das „Feierabendprojekt“ Reise-Helden.de noch in den Kinderschuhen. Krug, die seit etwa fünf Jahren im Bereich Onlinemarketing arbeitet, glaubt aber fest an den Erfolg ihrer Idee.

3600 Euro für Projekt gesammelt

Und damit ist sie nicht allein. Bei einem gemeinsamen Wettbewerb der Crowdfunding-Plattform Indiegogo und der Gründer-Garage hat Krug in vier Wochen über 3 600 Euro für ihr Projekt gesammelt. „Natürlich kam davon einiges aus dem Familien- und Bekanntenkreis“, gibt die Jungunternehmerin zu, „doch ich habe auch Geld von Wildfremden bekommen.“ Weil sie ihre selbst gesetzte Marke von 3 000 Euro am Ende deutlich übertroffen hatte, verdoppelte der Sponsor Google das gesammelte Geld.

Das Startkapital kann die Wahl-Frankfurterin gut gebrauchen. Sie kauft davon Bild- und Textmaterial, um ihre Website mit Infos zu interessanten Reisezielen zu füttern, ein Programmierer muss bezahlt werden, der für sie einen Log-In-Bereich für Anbieter sowie ein Buchungssystem entwickelt, und Krug selbst reist gegenwärtig durch Südostasien, um direkt vor Ort Kontakte zu kleinen, engagierten Anbietern ausgefallener Urlaubsangebote zu knüpfen.

Natürlich kann Krug nicht sämtliche Länder der Welt bereisen. Deshalb sieht ihr Konzept vor, dass Reise-Helden.de mit der Zeit ein Selbstläufer wird. Klappen könnte das dank der Helden-Scouts: Jeder angemeldete User, der einen Anbieter an Reise-Helden.de vermittelt, soll künftig beispielsweise an Buchungen mitverdienen – wie bei einem Schneeballsystem. „Dadurch wächst die Community und wird mit Leben gefüllt“, ist Krug überzeugt.

Es soll Helden-Tester geben

Außerdem soll es Helden-Tester geben, die eine Aktivität vor Ort kostenlos ausprobieren und sie im Gegenzug auf der Website bewerten. Diese authentischen Berichte bieten Reiselustigen einen Service, den sie im Reisebüro nicht bekommen, meint Krug.

Im Frühjahr soll es richtig losgehen auf Reise-Helden.de. „Ziel ist es, auf einen Schlag 50 Anbieter aus verschiedenen Ländern online zu stellen“, blickt Krug voraus. Interessierte Anbieter von besonderen Urlaubserlebnissen können sich bei Reise-Helden.de online anmelden. In der Startphase ist der Service für Anbieter komplett kostenlos. „Erst wenn sich die Plattform für Anbieter lohnt und sie hierüber neue Kunden finden, plane ich ein einfaches Provisionsmodell. Sich abmelden oder aussteigen kann der Anbieter sowieso jederzeit“, sagt Krug.

Mehr Infos gibt es auf www.Reise-Helden.de oder via Mail an: Tina@Reise-Helden.de.

Quelle: op-online.de

Kommentare