Veganer Supermarkt

Käse aus Kartoffelstärke und Fleisch aus Weizeneiweiß

+
Seit heute gibt es einen Supermarkt für Veganer in Frankfurt

Frankfurt - Ein Laden, in dem Fleisch und Käse tabu ist und wo es ausschließlich pflanzliche Produkte zu kaufen gibt: In Frankfurt hat der erste vegane Supermarkt Hessens aufgemacht.

Vor dem Kühlregal mit Tofu-Currywurst und Käse aus Kartoffelstärke hat sich der erste Stau gebildet. Die Frankfurterin Monika Streib wartet geduldig. Sie hat es auf Rinderfilet aus Soja abgesehen. "Wir essen solche Ersatzprodukte nur ab und zu, sonst machen wir vieles selbst, Mayonnaise ohne Ei zu Beispiel", erzählt die 56-Jährige. Schon seit vielen Jahren ernähre sich ihre gesamte Familie fast ausschließlich pflanzlich - aus Protest gegen Tiertransporte und Massenhaltung.

Auch John Farrell schaut sich im ersten veganen Supermarkt Hessens im Frankfurter Stadtteil Bornheim um. Der Laden hat seit Freitag geöffnet, im Sortiment sind rund 6000 rein pflanzlichen Artikel. "Wenn man Vegetarier ist und das sehr ernst nimmt, dann ist es eine Frage der Konsequenz, dass man Veganer wird", sagt Farell. Vor einem Jahr entschloss er sich, nicht nur ohne Fleisch, sondern auch ohne Milch und Eier auszukommen. Der 58-Jährige will pflanzliche Energie-Riegel kaufen, die er als Hobby-Triathlet zum Training brauche.

In den Regalen des Marktes stapelt sich neben üblichen Supermarktprodukten wie Gemüse und Getränke auch Exotisches: Proteinpulver aus Hanf, Zahnpasta mit Vitaminzusatz, Fischsteak aus Soja und Seetang, Scampis aus tropischem Wurzelextrakt und in Plastik verschweißte Sonntagsbraten aus Weizeneiweiß.

Mehr als 200 Fleisch-Ersatzprodukte und 77 Sorten Alternativkäse würden auf den 200 Quadratmetern Verkaufsfläche angeboten, sagt Geschäftsführer Jan Bredack. "Viele denken, die vegane Lebensweise ist mit Verzicht verbunden, aber das ist mitnichten so", sagt der Supermarktchef, selbst seit fünf Jahren Veganer. Mit der großen Auswahl will der 40-Jährige auch Fleisch- und Käse-Esser aus der Nachbarschaft anlocken - und vom Leben ohne tierische Produkte überzeugen.

Für Samstag rechnet Bredack mit großem Ansturm aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet. Selbst aus Unterfranken und Baden-Württemberg hätten sich ganze Gruppen von Veganern angekündigt, berichtet er. Bei der Eröffnung des ersten "Veganz"-Supermarkts vor eineinhalb Jahren in Berlin mussten sogar Sicherheitsleute für Ordnung sorgen: "1200 Leute wollten damals fast auf einmal in unseren Laden", erinnert sich Bredack.

Supermarkt für Veganer eröffnet

Frankfurt - Von Milch- und Fleischersatzprodukten bis hin zu Rohkost. Auf rund 200 Quadratmetern bietet der neue Supermarkt in Frankfurt Bornheim alles rund ums Thema vegane Ernährung an.

Zum Video

Es gibt nur wenige Statistiken zur Ernährungsweise der Deutschen, doch nach Schätzungen ist die Zahl der Vegetarier und Veganer in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Der Vegetarierbund (Vebu) geht von inzwischen mehr als 700 000 Menschen aus, die sich hierzulande rein pflanzlich ernähren. Darauf hat nach Ansicht von Vebu-Geschäftsführer Sebastian Zösch längst auch der herkömmliche Lebensmittel-Einzelhandel reagiert und sein Angebot an Sojaschnitzeln und Tofu-Bolognese stark ausgeweitet.

Auch Bredack ist auf Expansionskurs. Nach Frankfurt soll im Februar eine zweite Hauptstadt-Filiale in Berlin öffnen, weitere in Wien, Zürich, Hamburg, Leipzig und München sollen folgen. Sein Plan: In jeder großen europäischen Stadt einen Supermarkt für Veganer.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare