Verbraucherzentrale warnt vor falschen Beratern

Frankfurt - Derzeit häuften sich Beschwerden über Anrufe angeblicher Mitarbeiter der Verbraucherzentrale oder eines „Deutschen Verbraucherschutzes“, berichtete die hessische Verbraucherzentrale (VZH) heute in Frankfurt.

Dabei gehe es immer darum, dass Werbematerial zugeschickt, eine Mitgliedschaft bei dem Anrufer begründet und Geld vom Bankkonto der Angerufenen abgebucht werden soll. Mit dieser dreisten Betrugsmasche solle offensichtlich das Konto leer geräumt werden. Sensible Daten wie die Bankverbindung sollten keineswegs am Telefon preisgegeben werden, raten die Verbraucherschützer.

„Es ist schon besonders dreist zu behaupten, die Verbraucherzentrale wolle die Bankdaten der Angerufenen abfragen“, sagte VZH-Expertin Ute Bitter. Die Verbraucherzentrale Hessen rufe unaufgefordert keine Verbraucher an.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare