Ein Täter für zwei Verbrechen?

Frankfurt - Nach den tödlichen Überfällen auf zwei Rentner in Frankfurt und dem nahen Oberursel sucht die Polizei nach Zusammenhängen.

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass ein und derselbe Täter für beide Verbrechen verantwortlich sei, sagte ein Frankfurter Polizeisprecher. In beiden Fällen erlitten die Opfer schwere Stichverletzungen, möglicherweise mit einem Schraubenzieher.

Am Freitag war eine 84-Jährige in der Wohnung ihrer Tochter erstochen gefunden worden. Ein Verdächtiger wurde festgenommen, aber wenig später wieder freigelassen. Am Mittwoch war ein 89 Jahre alter Mann in seiner Frankfurter Wohnung überfallen und so schwer verletzt worden, dass er am Samstag starb.

Der Mann habe den Täter noch beschreiben können, sagte der Polizeisprecher. Demnach berichtete das Opfer von einem 25 bis 30 Jahre alten Mann, dunkel gekleidet mit Kapuzenpulli und hellen Turnschuhen. Als Waffe habe er nach Aussage des Rentners einen Schraubenzieher benutzt. Die Wohnung des 89-Jährigen sei durchwühlt worden.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Christoph Ehleben/Pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare