Vereinbarung „Wald und Sport“ I

Pro: Regeln für die enge Welt

Wer einmal an einem schönen Wochenende rund um den Feldberg im Taunus unterwegs gewesen ist, steht hinter der Vereinbarung. Und er wird den Teufel tun, den Kodex lächerlich zu machen. Von Michael Eschenauer

Es ist nun einmal eine Tatsache: Je mehr Menschen auf der Welt leben, umso mehr Regeln sind überlebenswichtig. Wer brauchte vor 200 Jahren Umweltschutz? Wir waren so wenige, dass unser Dreck kaum Schaden anrichten konnte. Wer brauchte ausgefeilte Verkehrsregeln auf Straßen, auf denen sich alle drei Stunden zwei Fuhrwerke begegneten?

Unsere Welt ist eng geworden. Der Wald macht keine Ausnahme. Spaziergänger, Wanderer, Walker, Jogger, Inline-Skater, Reiter, Radler, Mountainbiker, Familien mit kleinen Kindern, Leute die beim Geo-Caching durchs Unterholz stolpern, Hölderlins Epigonen, die Ruhe und Romantik suchen, Naturbeobachter, Förster, die Holzwirtschaft und nicht zuletzt die Hundebesitzer: Im Wald geht es zu wie am Frankfurter Kreuz. Einziger Unterschied: Am Frankfurter Kreuz sind sie alle Autofahrer, wollen alle das Gleiche.

Ein gewisses Maß an Vorschriften und Verhaltensregeln ist im Waldein absolutes Muss - zumindest in hochgenutzten Naherholungsgebieten.

Wir könnten auf Vorschriften verzichten, wenn genug Raum da wäre, und wir alle ein wenig rücksichtsvoller miteinander umgehen würden. Wer weniger selbstsüchtig auf den eigenen Spaß fixiert ist, wer auf den freundlichen Hinweis, vielleicht das Tempo oder die eigene Raumforderung zu reduzieren, nicht gleich Stinkefinger oder Faust zeigt, der braucht keine Waldgesetze. Leider wird auch oft auf der Seite der sich belästigt Fühlenden gleich losgebrüllt. Alle sind heute irgendwie schnell gereizt

Es sieht nicht so aus, als würde sich all das bald ändern. Aber vielleicht täuscht der Eindruck. Der Runde Tisch hat nicht nur Regeln beschlossen, sondern auch, dass man bei der eigenen Klientel erzieherisch wirken will. Ruhiges Reden - erst am Runden Tisch und dann auf dem Waldweg. So könnte es klappen.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare