Verfolgungsjagd durch Frankfurt

Flucht vor der Polizei endet an einem Baum

Frankfurt - Wilde Verfolgungsjagd durch Frankfurt: Heute Nacht verursachte ein betrunkener Autofahrer auf der Flucht vor der Polizei einen Verkehrsunfall und flüchtete anschließend zu Fuß.

Ein junger Mann fiel heute Nacht einer Polizeistreife in der Eschersheimer Landstraße auf, weil er mit seinem Auto ohne eingeschaltetes Licht an einer Ampel wartete und trotz Grünlicht nicht losfuhr. Als die Beamten aus ihrem Streifenwagen ausstiegen und ihn kontrollieren wollten, gab der Fahrer plötzlich Gas und raste mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Hügelstraße davon. Die Beamten sprangen sofort wieder in den Streifenwagen und nahmen die Verfolgung auf. Auf der Hügelstraße fanden sie dann das Auto des Flüchtigen, das er augenscheinlich gegen einen Baum gefahren hatte - vom Fahrer fehlte allerdings jede Spur.

Die sofort eingeleitete Fahndung führte aber schnell zum Erfolg: Der 28-jährige Frankfurter, der mit dem Auto seiner Mutter unterwegs war, wurde in der Nähe des Unfallortes festgenommen. Er stand unter starkem Alkoholeinfluss und hatte sich bei dem Unfall eine kleine Platzwunde am Kinn zugezogen. Zu allem Überfluss ergab die polizeiliche Überprüfung, dass der Mann überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Glücklicherweise kam bei der Verfolgungsjagd niemand zu Schaden.

Kuriose Unfälle in der Region

Kuriose Unfälle in der Region

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion