Geldstrafe

Vater liefert sich Verfolgungsjagd

Frankfurt - Ein frischgebackener Vater hat sich zur Feier des Tages nicht nur einen tiefen Blick ins Glas gegönnt, er lieferte sich auch eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Die „Babytaufe“ kommt den 50-Jährigen nun teuer zu stehen: Vom Landgericht Frankfurt wurde er am Mittwoch zu einer Geldstrafe von 1300 Euro verurteilt. „Sie sind ja haarscharf an einem versuchten Totschlag vorbeigeschrammt“, sagte der Richter.

Der Mann hatte überaus ausgiebig mit Freunden auf die Geburt seines Kindes angestoßen - nach Angaben des Frankfurter Landgerichts standen sie in Feierlaune ganze drei Tage an einem Kiosk zusammen. Betrunken setzte sich der Mann schließlich ans Steuer, geriet in eine Polizeikontrolle und drückte aufs Gaspedal. Dabei rammte er ein Polizeiauto und landete schließlich im Gebüsch.

Das Amtsgericht hatte den Mann zunächst sogar zu 2080 Euro Strafe verurteilt. Die Berufungsstrafkammer minderte nun die Höhe der 260 Tagessätze auf jeweils fünf Euro.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dapd

Kommentare