Verfolgungsjagd: Renitenter Rentner flüchtet vor Polizei

Frankfurt (nb) - Eine wilde Verfolgungsjagd durch Sachsenhausen hat sich ein Rentner mit der Polizei geliefert. Der Mann flüchtete mit dem Auto vor den Beamten, obwohl er gerade erst wegen Fahrens ohne Führerschein verurteilt worden war.

Nach Angaben der Polizei war der 75-jährige Mann vom Gericht wegen wiederholten Fahrens ohne Führerschein verurteilt worden. Nach der Verhandlung verließ er das Gerichtsgebäude, setzte sich in ein Auto und fohr davon. Dumm nur, dass ein Polizist das Geschehen beobachtete, denn der Beamte war zuvor auch bei der Verhandlung dabei gewesen.

Der Polizist verständigte seine Kollegen, die vor dem Haus des Rentners auf den uneinsichtigen Verkehrssünder warteten. Als der 75-Jährige jedoch die Beamten vor seiner Wohnung sah, gab er Gas und fuhr wieder los. Er ignorierte die Anhaltesignale der Polizei  und setzte seine Fahrt in hohem Tempo fort, selbst rote Ampeln konnten den renitenten Rentner nicht aufhalten.

Mittlerweile verfolgten die Beamten den Raser mit mehreren Streifenwagen, bis sie ihn schließlich am Oberforsthaus stoppen und festnehmen konnten. Bis zum Schluss versuchte der Beschuldigte, zu flüchten. Er beschädigte dabei mit seinem Auto einen Streifenwagen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Arno Bachert/pixelio.de

Kommentare