Mann mit Hakenkreuz-Tattoo gesucht

Unbekannter betäubt und vergewaltigt Frau

+

Fuldabrück/Kassel - Ein Mann verkleidet sich als Postbote, klingelt an der Haustür einer Frau und betäubt sie mit einer Spritze. Anschließend vergewaltigt er sein wehrloses Opfer.

Als Postbote verkleidet hat ein Unbekannter im nordhessischen Fuldabrück eine 45 Jahre alte Frau in ihrer Wohnung mit einer Spritze betäubt und vergewaltigt. Der Mann hatte am Montagvormittag an der Tür geklingelt und sich als Postbote ausgegeben, der ein Päckchen abgeben wolle. Bei der Übergabe des fingierten Pakets stach er sein Opfer mit einer Spritze in den Hals und betäubte es so. Der muskulöse Mann muss nach Erkenntnissen der Polizei die Frau ausgekundschaftet haben, weil er wusste, dass sie zum Tatzeitpunkt allein in der Wohnung war.

Als die 45-Jährige nach etwa einer halben Stunde auf ihrer Couch im Wohnzimmer aus ihrer Ohnmacht aufwachte und ihre zerrissene Kleidung bemerkte, verständigte sie die Polizei. Was der Mann seinem Opfer gespritzt hat, war zunächst unklar.

Kind in Bielefeld angefahren und vergewaltigt

Kind angefahren und vergewaltigt: Bilder vom Prozess

Der flüchtige Unbekannte trug am rechten Unterarm ein Hakenkreuz-Tattoo, sein Gesicht war mit einer feinen Damenstrumpfhose maskiert, wie die Polizei in Kassel heute berichtete.

(dpa)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion