Vergewaltigung nach 16 Jahren bestraft

Frankfurt - 16 Jahre nach der brutalen Vergewaltigung einer Prostituierten ist ein Schreiner zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Das Landgericht Frankfurt hielt den 55-Jährigen nach heutigen Angaben aufgrund gentechnischer Spuren für überführt. Der Mann hatte am späten Silvesterabend 1993 die 27 Jahre alte drogenabhängige Frau im Frankfurter Bahnhofsviertel kennengelernt und zu einem abgelegenen Eisenbahnwaggon außerhalb der Bahnhofshalle gelockt.

Dort sperrte er die hilflose Frau mehrere Stunden lang ein und vergewaltigte sie immer wieder. Nach einer erneuten Straftat im Jahr 2008 wurden von den Angeklagten gentechnische Proben entnommen, die sich mit den seinerzeit an der Kleidung der Frau sichergestellten Spuren deckten.

Vor Gericht stritt der 55-Jährige die Tat ab. Der Strafkammer reichte allerdings die „objektiv eindeutige Spurenlage“ für eine Verurteilung aus. Die Vernehmung der Frau vor Gericht war schwierig, weil sie sich nach 16 Jahren kaum noch an Details erinnern konnte und sich deshalb in Widersprüche verwickelte.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare