In Gießen und Biebesheim

Verletzte und Festnahmen nach Streit in Flüchtlingsheimen

Gießen/Biebesheim - Nach einer Auseinandersetzung in einer Gießener Flüchtlingsunterkunft hat die Polizei zehn Menschen festgenommen. Auch in Biebesheim gab es Ärger.

Zwei Gruppen sollen dort am Dienstag aneinandergeraten sein und dabei auch Eisenstangen oder Holzlatten benutzt haben, wie die Polizei berichtete. Es kam demnach offenbar zu mehreren Körperverletzungen. Weitere Details nannte die Polizei nicht, die Ermittlungen dauerten an. Zu einer heftigen Auseinandersetzung kam es in der Nacht zum Dienstag in der Erstaufnahmeeinrichtung in Biebesheim (Kreis Groß-Gerau). Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Darmstadt gerieten ein 26-Jähriger und ein 22-Jähriger aus Algerien in Streit. Dabei soll der 26-Jährige eine leere Bierflasche zerbrochen und damit mehrfach auf seinen Kontrahenten eingestochen und ihn zudem getreten haben. Der 22-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Der Grund für den Streit war zunächst unbekannt.

Kroatien bringt wieder Tausende Flüchtlinge nach Slowenien

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion