Randale bei iranischem Generalkonsulat

Frankfurt (ale) - Rund 100 Menschen haben sich gestern Nachmittag um 15 Uhr beim iranischen Generalkonsulat in der Raimundstraße versammelt - und wurden gewalttätig:

Sie randaltierten und beschädigten das Konsulatsgebäude erheblich. Mehrere Anrufer meldeten der Polizei kurz nach 15 Uhr, dass einige Personen an dem Gebäude die Außenjalousien herunterreißen und Steine gegen das Haus werfen. Das konnten die ersten Streifenwagen vor Ort bestätigen.

Unmittelbar vor dem Konsulat waren rund 100 Personen versammelt, die zunächst auf den gegenüberliegenden Gehweg abgedrängt wurden. Hier machten die Teilnehmer lautstark auf die aktuelle politische Situation im Iran aufmerksam. Der Schaden beläuft sich nach erster Schätzung auf 10.000 Euro. Neben mehreren Außenjalousien ging eine Scheibe zu Bruch. Ferner wurden Teile des Eingangs beschädigt.

Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Landfriedensbruch - in der Folge sollten die Personalien der Teilnehmer festgestellt werden. Trotz umfangreicher Bemühungen über Stunden und zahlreichen Aufforderungen seitens der Polizei weigerten sich die Versammlungs-Teilnehmer. Schließlich mussten 45 von ihnen in Gewahrsam genommen werden. Die übrigen Teilnehmer ließen sich dann doch vor Ort identifizieren. Zwischenzeitlich sind alle in Gewahrsam genommenen Personen wieder entlassen worden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Arno-Bachert / Pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare