Verstümmelte Leiche

Ermittlungen im mysteriösen Fall laufen weiter

+

Mühltal/Darmstadt - Die Leiche ohne Kopf, die vor fast vier Monaten der Darmstädter Polizei Rätsel aufgab, ist zwar identifiziert. Doch die Ermittlungen im mysteriöse Fall in Mühltal laufen weiter.

Der mysteriöse Fall einer verstümmelten Leiche in Mühltal gibt den Ermittlern weiter Rätsel auf. Der vor fast vier Monaten bei Mühltal entdeckte tätowierte Mann ohne Kopf und Beine ist zwar identifiziert, die Hintergründe des Verbrechens sind aber nach wie vor unklar. „Wir sind mittendrin in den Untersuchungen“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Darmstadt, Sebastian Zwiebel. Nähere Angaben machte er aus ermittlungstaktischen Gründen nicht.

Ein Pilzsammler hatte die Leiche im September vergangenen Jahres bei einem Streifzug durch den Wald in unmittelbarer Nähe zur Burg Frankenstein gefunden. Bei dem Toten handelt es sich um einen 48-Jährigen aus der Region. Besonders auffällig waren die Tätowierungen des Mannes, drei Ringe an den Fingern und das Fehlen der Fingerkuppe am rechten Mittelfinger. Alle Tätowierungen sind von schlechter Qualität und zum Teil sehr verwaschen.

Er wohnte zuletzt im Büttelborner Ortsteil Klein-Gerau. Die Fundstelle dürfte nicht der Tatort sein. Die Leiche war vermutlich dorthin gebracht worden.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare