Mit Vollgas vor Kontrolle geflüchtet

Versuchte Tötung: Polizist rettet mit Sprung sein Leben

+

Lorsch - Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht zum Mittwoch konnte ein Polizeibeamter sein Leben nur durch einen Sprung zur Seite vor einem heranrasenden Auto retten. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Mehrere Streifen der Autobahnpolizei führten gegen 23 Uhr an der Rastanlage Lorsch-Ost im Bereich der Autobahnzufahrt auf die Autobahn 67 in Richtung Norden eine Verkehrskontrolle durch. Dabei sollte auch ein schwarzer BMW mit Schweizer Kennzeichen kontrolliert werden. Beim Erblicken der Polizisten beschleunigte der Fahrer des BMWs jedoch plötzlich und fuhr gezielt auf den Beamten zu. Dieser sprang geistesgegenwärtig zur Seite und verhinderte, vom Auto erfasst zu werden.

Bei dem BMW handelte es sich vermutlich um einen Kombi der aktuellen 5er Reihe. Der Fahrer war laut Polizeiangaben korpulent, trug ein dunkles Oberteil und hatte einen hellen Hemdkragen. Eine sofort eingeleitete Fahndung der Polizei verlief ohne Erfolg.

Im Rahmen der Ermittlungen gelangten die Beamten auf Hinweise zu einen weiteren BMW, welcher in Zusammenhang mit der Tat stehen könnte. Es handelt sich um einen dunkelblauen Wagen der aktuellen 3er Reihe als Viertürer. An dem Auto waren amtliche Kennzeichen aus dem Bereich Kulmbach (KU) angebracht, welche seit Ende letzten Jahres jedoch nicht mehr ausgegeben sind. Die Staatsanwaltschaft Darmstadt geht von einem versuchten Tötungsdelikt sowie einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr aus. Zeugen, die Hinweise zu den beiden Fahrzeugen oder deren Fahrern geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06151/8756-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion