Heftiger Streit zwischen Vater und Sohn

Versuchter Totschlag: 81-Jähriger in Lebensgefahr

+

Frankfurt - Ein 81 Jahre alter Mann ist gestern um 18 Uhr in seiner Wohnung in der Raimundstraße von seinem Sohn mit Schlägen und Stockhieben traktiert und lebensgefährlich verletzt worden.

Zuvor kam es laut Polizeimeldung zu einem heftigen Streit zwischen Vater und Sohn. In dessen Verlauf schlug der 43-jährige zunächst mit bloßen Fäusten, dann auch mit einem hölzernen Gehstock auf seinen Vater ein. Der 81-jährige erlitt dabei schwerste Kopfverletzungen und wurde später in einem Krankenhaus notoperiert. Er schwebt zurzeit in Lebensgefahr.

Die Tat ereignete sich kurz vor dem Besuch einer Pflegerin, die den Sohn schließlich vor dem Haus antraf und der er die Tat gestand. Der 43-jährige wurde noch vor Ort widerstandslos festgenommen und soll heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Zu den genauen Hintergründen des gestrigen Streits können noch keine Angaben gemacht werden, jedoch teilte der Sohn bereits mit, in letzter Zeit häufiger Streit mit seinem Vater gehabt zu haben. Ob der Sohn, der wegen Drogendelikten polizeilich bekannt ist, auch zur Tatzeit unter Drogen stand, müssen medizinische Untersuchungen klären. Wie die Polizei berichtet, können auch psychische Probleme derzeit nicht ausgeschlossen werden.

dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion