Vier Jahre Haft für Vergewaltigung

+
Ein rumänischer Arbeiter ist am Freitag vom Landgericht Frankfurt für die Vergewaltigung einer Joggerin am Main zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Frankfurt - Nach der Vergewaltigung einer Joggerin am Mainufer in Frankfurt-Schwanheim ist ein rumänischer Arbeiter (40) am Freitag vom Landgericht Frankfurt zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Nach der Vergewaltigung einer Joggerin am Mainufer in Frankfurt-Schwanheim ist ein rumänischer Arbeiter (40) am Freitag vom Landgericht Frankfurt zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Der Angeklagte hatte der 35 Jahre alten Hobby-Sportlerin im Oktober 2007 am frühen Morgen am Uferweg aufgelauert. In Anbetracht seiner körperlichen Überlegenheit erlitt die Frau Todesängste. Noch drei Jahre nach dem Vorfall leidet sie an Beklemmungen und Alpträumen. Über gentechnische Spuren kam die Polizei auf den Täter, einen zweifachen Familienvater, der in einer Arbeiterunterkunft gegenüber des Tatorts in Frankfurt-Griesheim wohnte. Vor Gericht hatte der Angeklagte lediglich ein pauschales Geständnis abgelegt. Der als Nebenklägerin im Gerichtssaal anwesenden Frau ersparte er damit den Zeugenauftritt allerdings nicht. Insoweit habe das Geständnis auch nur eingeschränkt strafmildernd berücksichtigt werden können, sagte der Vorsitzende Richter. Viel stärker müssten dagegen die erheblichen Folgen für das Opfer strafverschärfend angerechnet werden.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare