Vierjähriges Kind in Hallenbad ertrunken

Frankfurt/Rhein-Main - Rotenburg a.d. Fulda/Bad Hersfeld (dpa/AP) Ein vier Jahre altes Mädchen ist bei einem tragischen Badeunfall im osthessischen Rotenburg an der Fulda ums Leben gekommen.

Sie war gestern früh gegen 9.30 Uhr mit einer Gruppe von 14 weiteren Kindergartenkindern in einem Hallenbad der Stadt schwimmen. Im Nichtschwimmerbereich des Beckens trieb der Körper des Mädchens plötzlich leblos im Wasser, wie die Polizei in Bad Hersfeld berichtete. Das vierjährige Mädchen wurde in ein Krankenhaus nach Bad Hersfeld gebracht, wo es wenig später starb.

Der genaue Ablauf des Unfalls ist noch unklar. Obwohl die Gruppe von sieben Personen beaufsichtigt wurde, konnte das Unglück nicht verhindert werden. Neben vier Erwachsenen von dem städtischen Kindergarten aus Rotenburg waren auch noch drei Aufsichtskräfte der Stadt in dem Schwimmbad. Als sich das Unglück ereignete, befanden sich noch weitere Personen, sogenannte Frühschwimmer, im Becken.

Die Kriminalpolizei Bad Hersfeld hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Notfallseelsorge des Kreises Hersfeld-Rotenburg ist im Einsatz.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare