VIP-Club nicht nur für Promis

+
Viel Schmuck und hübsche Frauen: So feiert Prinz Marcus von Anhalt am liebsten. Bald in seinem neuen VIP-Club in Frankfurt.

Im Zentrum Frankfurts wird dieses Wochenende eine verstaubte Edel-Discothek in neuem Glanz erstrahlen: Prinz Marcus von Anhalt feiert die Eröffnung des „VIP-Club“ in der frühereren Location „Die Galerie“, Düsseldorfer Str. 1-7. Es soll ein zeitloser Society Club werden, in dem Durchschnittsverdiener neben Stars und Reichen tanzen. Daher wird der Prinz keinen Eintritt verlangen.

Wer sich schick kleidet, kommt am Türsteher vorbei. Heute und morgen öffnet der Vip-Club um 22 Uhr.

„Frankfurt ist die Stadt in Deutschland mit der beeindruckendsten Skyline, dem Mainufer, der Goethestraße, der Frankfurter Oper, der IAA und großen Konzertveranstaltungen“, sagt der Prinz: „Das einzige, was in Frankfurt noch fehlt, ist eine wirklich exklusive Diskothek, in der man auch mal richtig abfeiern kann.“ Der Prinz will ein exklusives Ambiente schaffen. Um den alten Mauern ein völlig neues Gesicht zu geben, hat er viel Geld investiert.

Die DJ-Kanzel ist mit weißem Lack gestrichen. Auf dem Boden sowie auf den beiden Showpodesten für die Go-Go-Tänzerinnen ist Granit verlegt. Die zwei Lounges, in der die Gäste Cocktails schlürfen können, sind ausgestattet mit Objekten des Stardesigners Hartmut Bretz.

Damit die Besucher in Feierlaune kommen, animiert das Herzstück des Clubs, die Tanzfläche die Hüften zu schwingen. Die ist direkt an die LED-Technik gekoppelt ist, sodass der Boden leuchtet. Das gibt es laut Prinz in dieser Form nur ein einziges Mal in Deutschland.

Sich unterhalten, flirten und eine Pause vom Tanzen einlegen: Das können die Gäste an den drei in Lack und Leder gehüllten Bars. Während an der zehn Meter langen Haupttheke im Erdgeschoss das „Sehen und Gesehen werden“ zählt, bieten die beiden kleinen Bars im Obergeschoss Raum für Intimität und Gespräche.

Im VIP-Club sollen sich Promis genauso wohlfühlen wie die Frankfurter Partyszene. „Wir haben Zusagen von internationalen Stars, die in den nächsten Wochen bei uns zu Gast sein werden“, verspricht der Prinz. Geöffnet ist der Club jeden Donnerstag ab 18 Uhr zur „After Business Party“ sowie Freitag, Samstag und Vorfeiertags ab 22 Uhr bis „open end“ – also bis der letzte Gast geht.JENNIFER DREHER

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare