Niemand soll auf Straße schlafen

Bouffier: Müssen Obdachlosigkeit bei Flüchtlingen vermeiden

+
Volker Bouffier besuchte Ende August eine Flüchtlingsunterkunft in Limburg.

Wiesbaden - Hessen will bis zum Winteranfang alle Flüchtlinge in festen Unterkünften unterbringen. Dies sagte heute Ministerpräsident Volker Bouffier.

Die zentrale Aufgabe der nächsten Zeit sei, Obdachlosigkeit unter den Asylsuchenden zu vermeiden, sagte Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) heute in Wiesbaden nach einem Spitzentreffen mit den Fraktionschefs aller im Landtag vertretenen Parteien. "In Hessen hat noch niemand auf der Straße schlafen müssen." Das sei zu einem großen Teil der Arbeit der vielen Ehrenamtlichen zu verdanken. Obwohl weiter viele Flüchtlinge nach Hessen kommen, sei er zuversichtlich, dass das Ziel erreicht wird, betonte der Regierungschef.

"Garantieren kann das aber niemand." Im September waren mehr als 12.000 Neuankömmlinge nach Hessen gekommen. In den ersten neun Monaten des Jahres lag die Zahl der Flüchtlinge im Land bei insgesamt rund 42.000 Menschen.

Bilder: Bouffier besucht Flüchtlinge

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare