Polizei sucht nach zwei jugendlichen Tätern

15-Jähriger will helfen und wird bewusstlos geprügelt

Eschborn - Die Polizei sucht nach zwei jugendlichen Tätern, die einen 15-Jährigen verprügelt haben. Helfen könnte ein etwa zwölf Jahre alter Junge, den das Prügel-Opfer vor den beiden Tätern beschützen wollte.

Weil er einem anderen Jugendlichen helfen wollte, ist ein 15-Jähriger aus Schwalbach gestern in Eschborn von zwei unbekannten Tätern niedergeschlagen worden. Laut Angaben der Polizei beobachtete er gegen 12 Uhr zwei etwa 16 Jahre alte Jungen, die einen etwa Zwölfjährigen umherschubsten. Der Geschädigte ging dazwischen und versuchte, die Täter wegzuhalten. Diese konzentrierten sich nun auf den 15-Jährigen und schlugen mehrfach auf ihn ein, bis er für einen kurzen Moment das Bewusstsein verlor und zu Boden ging. Als er wieder zu sich kam, waren sowohl die Schläger als auch das vermeintliche Opfer verschwunden. Angehörige holten das Pügel-Opfer ab und brachten ihn ins Krankenhaus - er kam glücklicherweise mit leichten Verletzungen davon.

Die Polizei sucht nun nach den beiden Tätern sowie dem Zeugen, der geschubst wurde. Er soll etwa zwölf Jahre alt, 1,50 Meter groß und schlank gewesen sein. Er hatte kurzes, braunes Haar und trug eine blaue Jeans, eine blaue Jacke der Marke „Jack Wolfskin“, eine neongrüne Mütze sowie einen blauen Schulranzen der Marke „4You“. Die beiden Täter waren zwischen 15 und 16 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank. Einer trug eine schwarze Jogginghose mit weißer Schrift, eine hellgraue Kapuzenjacke, eine Sonnenbrille sowie ein Base-Cap der „Chicago Bulls“. Außerdem hatte er einen Kinnbart. Der andere Täter hatte schwarzes, kurzes Haar und war mit einer schwarzen Jogginghose mit blauer Schrift sowie mit einer schwarzen Kapuzenjacke bekleidet.

In Gewaltkonflikten richtig verhalten

dani

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion